Hell und Schnell

Duo «Hell und Schnell», eine Entdeckung

Hell und Schnell sind Bühnenarbeiter in einem Variété. Vorerst geschieht fast nichts, zu zweit wird etwa das Mikrophon für die Sängerin, ein Stuhl des Zauberers weggetragen oder ein Kabel umständlich verlegt. Das Duo mit den blauen Schürzen, stieren Käppis und geschmacklosen Kinnbärten lässt sich Zeit, ledig gebliebene Zwillinge aus dem Hinterland eben. Kommuniziert wird in Kurzform oder in holprigen Reimen mit abschliessendem Gassenpfiff. Bald merkt man helles und schnelles Arbeiten ist nicht ihr Ding. Aber mit fortschreitendem Abend wird's interessant.

Luciano Andreani
, seit bald dreissig Jahren in der Freien Theaterszene und als bildender Künstler tätig und Markus Schrag, seit über zehn Jahren mit Theater und Jugendzirkus-Erfahrung, entlocken den Dingen feine Poesie. Da wird die Bühne zu Marschmusik mit einem Zweifachbesen geputzt, Bananen auf den Boden geschraubt, oder etwa in einer Kettenrechnung ungehemmt Ladenpreis mit Stromstärke addiert und auf den Nenner gebracht. Schliesslich macht sich Staunen und Heiterkeit breit, wenn Hell und Schnell zu einem wild drehenden paar Schuhe (!) einem irischen Stepptanz auf die Bretter legen. Und wenn der Abend sich neigt, haben sich die Werkzeug-Junkies die Gunst des Publikums im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitet.

Text: Helen Halbwahr




Aktualisiert: 25.11.2014  © 2012 nikmusik

weitere Infos:

www.hellundschnell.ch

Demnächst

Keine Einträge gefunden

login